Sonntag, 28. April 2013

9 Gründe für die Teilnahme an Blogparaden

Was ist eigentlich eine Blogparade?

Bei einer Blogparade handelt es sich um eine Blog-Aktion. Üblicherweise wird diese von einem Blogger veranstaltet – manchmal sind es auch mehrere Blogger. Bei einer Blogparade erstellt der veranstaltende Blogger einen Artikel auf seinem Blog, in diesem informiert er die Welt über seine Blogparade. Dazu gibt er ein Thema und die Dauer vor – oftmals werden auch konkrete Fragen gestellt.


Wie kann ich an einer Blogparade teilnehmen?

Nun kann jeder Blogger einen Artikel zum Thema der Blogparade schreiben. Die Artikel veröffentlichen die Blogger auf ihren eigenen Blogs, darin verlinken sie den Ursprungsartikel der Blogparade.

Damit der Veranstalter von den Artikeln der teilnehmenden Blogger erfährt, hinterlässt jeder Teilnehmer einen Kommentar im Ursprungsartikel (das ist der Artikel, indem der Veranstalter über die Blogparade informiert hat).


Was passiert nach der Blogparade?

Nach Ablauf der Blogparade – also zum Abschluss – fasst der Veranstalter noch mal alle Artikel zusammen oder wertet diese aus (Fazit-Artikel). Dabei werden dann alle Artikel der Teilnehmer verlinkt.


9 Gründe, warum es sich auch für dich lohnt, an einer Blogparade teilzunehmen


1. Es kostet dich „nichts"

Das ist nicht ganz richtig! Es kostet dich Zeit und Arbeit – nicht mehr und nicht weniger.

2. Es ist einfach

Du schreibst einen Artikel, verlinkst darin den Artikel mit dem Aufruf zur Blogparade (Ursprungsartikel) und veröffentlichst diesen auf deinem Blog. Im Anschluss daran kommentierst du noch den Ursprungsartikel – und schon hast du an einer Blogparade teilgenommen.

3. Du bekommst neue Artikelideen

Du kennst das bestimmt, du sitzt vor deinem Computer, möchtest etwas schreiben, aber du weißt einfach nicht worüber. Oder du suchst einfach nur ein wenig Abwechslung, ein paar neue Ideen für deinen Blog.

Dann schau doch einfach mal auf den folgenden Webseiten vorbei:
Dort finden sich immer wieder neue Blogparaden – da ist sicherlich auch was für dich dabei.

Übrigens, die Idee zu diesem Artikel verdanke ich Yan (WeltDerTutorials.de): „Blogparade?! Ja oder Nein?“

4. Jeder kann eine Blogparade veranstalten

Du willst eine Blogparade veranstalten? Nur zu, veröffentliche einfach einen Artikel auf deinem Blog, informiere die Welt über deine Blogparade und bis wann man daran teilnehmen kann.

Danach machst du deine Blogparade noch bekannt, indem du sie bei Blog-Paraden-Listen einträgst und schon läuft deine eigene Blogparade. Du musst jetzt nur noch auf deine Teilnehmer warten. Du kannst aber auch Blogger direkt anschreiben und diese über deine Blogparade informieren – das solltest du aber nur machen, wenn das Thema deiner Blogparade zu den jeweiligen Blogs passt.

5. Blogparaden und die freie Themenwahl

Es kann nicht nur jeder eine Blogparade veranstalten – sondern es kann auch jeder das Thema seiner Blogparade frei wählen – deiner Kreativität sind dabei fast keine Grenzen gesetzt.

6. Du bekommst Aufmerksamkeit und neue Leser

Aufmerksamkeit, Besucher, Leser – na klar, dass will doch im Grunde jeder Blogger, der im Internet seine Artikel veröffentlicht. Durch deinen Kommentar/Link im Ursprungsartikel werden neue Besucher auf deinen Artikel und auf deinen Blog aufmerksam. Gleiches gilt natürlich auch für deinen Link im Fazit-Artikel. Wenn du einen guten Artikel veröffentlicht hast, stehen die Chancen gut, dass aus einem kurzen Besucher ein regelmäßiger Leser wird.

Ich für meinen Teil lese gerne die Artikel und Beiträge der anderen Teilnehmer. Das machen viele Blogger so und da ist es gut möglich, dass auch andere Blogger deinen Artikel auf ihrem Blog verlinken oder in den sozialen Netzwerken verbreiten. Das sorgt dann für noch mehr Aufmerksamkeit und neue Besucher.

7. Verlinkung – Vernetzung

Der Veranstalter schreibt am Ende der Blogparade in den allermeisten Fällen einen Fazit-Artikel – darin werden alle Teilnehmer verlinkt. Wenn du einen guten Artikel geschrieben hast, ist es zudem möglich, dass andere Blogger deinen Artikel direkt verlinken.
Für Blogger die sich mit SEO (Suchmaschinenoptimierung) auseinandersetzen sind das natürlich wertvolle Backlinks. Letzten Endes werden diese Backlinks dazu beitragen, dass dein Blog über Suchmaschinen (wie Google) leichter und besser zu finden ist.

8. Du lernst neue Blogs kennen

Wie bereits erwähnt, lese ich mir die Artikel und Beiträge der anderen Teilnehmer durch. Dadurch habe ich schon einige schöne Blogs für mich entdeckt – die ich ohne die Blogparade wahrscheinlich noch nicht kennen würde. Blogparaden sind also auch eine gute Sache für dich als Leser – da du so immer wieder neue Blogs kennenlernst. Das freut dann nicht nur dich, sondern auch die anderen Blogger.

9. Service für Leser

Einer der größten Vorteile von Blogparaden ist der, dass an einer Stelle viele verschiedene Meinungen, Sichtweisen und Erfahrungen zusammengefasst werden (im Fazit-Artikel) und zugleich die einzelnen Artikel verlinkt werden.

Aber warum ist das überhaupt ein so großer Vorteil? Es ist doch so, tagtäglich suchen Millionen Menschen im Internet nach der Lösung eines Problems, nach Meinungen, nach Erfahrungen etc. Gerade, wenn es um Meinungen und Erfahrungen geht, wollen viele aber nicht nur einen Artikel lesen – sie wollen verschiedene Meinungen und Sichtweisen – sie wollen sich informieren.

Genau dafür ist eine Blogparade aus Lesersicht natürlich perfekt – man muss sich nicht stundenlang durch die unzähligen Suchergebnisse kämpfen – nein, man klickt sich durch die Blogparade. Man findet, was man möchte und das ist doch das Ziel eines jeden Lesers und damit auch jeden Bloggers – Leser und zwar zufriedene Leser.


Fazit

Blogparaden können dir einiges bringen – als Blogger und als Leser!

Kommentare:

  1. Ja diesen Gründen kann ich voll zustimmen. Ich nehme auch immer wieder gerne an Blogparaden teil. Und auch selbst veranstalte ich regelmäßig welche. Erst vorgestern habe ich wieder eine gestartet. Ich bin mittlerweile ein regelrechter Fan von Blogparaden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar! Dein Artikel zu dem Thema gefällt mir auch sehr gut und wie immer ist er sehr ausführlich.

      Löschen